DJ RUFFLOW – SUPERLATIVE FRIDAY PLAYLIST

Diesen Freitag dürfen wir einen Blick in die Plattensammlung von DJ Rufflow werfen.

Seit 2002 sind die Wheels Of Steel seine Leidenschaft und seit 2007 macht er zusammen mit Maniac als Demograffics die deutschen Bühnen unsicher. Seit 2012 ist er Teil der Tribes Of Jizu und im gleichen Jahr starteten auch die LOOP Sessions, einer Live Performance diverser Rap-Artists, DJ´s & Musiker, die Band, Beat & Freestyle on Stage vereinen.

Mit seiner Vorliebe für HipHop, Reggae und Funk garantiert DJ Rufflow exzellente und hochwertige Sets. Sein kürzlich erschienenes Miytape für Radio Juicy liefert eine Kostprobe seines Schaffens und überzeugt mit Skillz, die den ein oder anderen Kollegen ziemlich alt aussehen lassen.

DJ Rufflow ist ganz eindeutig ein Kind der Golden Era und seiner Superlative Playlist hört man den Einfluss der ersten großen Rapwelle an, als der deutsche Sprachgesang langsam aber sicher qualitativ standfest wurde.

 

DJ Rufflow – Superlative Friday Playlist

 

Eins Zwo – Gefährliches Halbwissen Bonustrack

 

Wu-Tang Clan – Bells Of War

 

Busta Rhymes – Takin What’s Mine

 

Amewu – Leidkultur

 

Chrizondamic & Bandulu – Rise

 

Demograffics – How Long

 

Huss & Hodn – Radiowecker

 

Method Man – Release Yo Delf

 

Kool Savas – Das Urteil

 

Boogie – Bitter Raps

 

 

[infobox bg=“redlight“ color=“black“ opacity=“on“ subtitle=“www.facebook.com/demograffics“]Demograffics[/infobox]

 

Janny Schulte

Even though my mom raised me right that rap shit saved my life and sometimes I may look kinda funny but ain´t no fool cause whatever I want to do I make it clever. Still life as a shorty shouldn´t be so rough but I´m leaving the past cause I learned I´m the only motherfucker that can change my life.

Be first to comment