SUPERLATIVE PLAYLIST BY TRILLI VANILLI

Trilli Vanilli ist ein DJ Team aus Hamburg bestehend aus Slick Digg (Tobby Digg) und Young Knisi (Knauf Kinski). Die gleichnamige Partyreihe fand bisher ausschließlich im Hamburger Kult Club Kleiner Donner statt und hat sich auf die Fahne geschrieben aktuelle Musik aus den Genres (US) Hip Hop, Trap, Jersey Club, RnB, EDM und Bass Music zu präsentieren. Trilli Vanilli sind auch DJs der Amazing Chain Night auf der sie allerdings ausschließlich Gangsta Rap auflegen.
Hier gib es das aktuelle Jersey Club Mixtape „Love Trap“ von Slick Digg auf Soundcloud zu hören, extra für Mädchen, voller schmalzigem Gesang, Kitsch und Komplimente.

Für das Superlative Magazine haben Trilli Vanilli ihre aktuellen Girls Charts zusammengestellt

Childish Major – „Childish“ fest. Curtis Williams
Diesen Produzenten aus Atlanta sollte man nicht nur wegen seines Hits „U.O.E.N.O“ (infolgedessen Rick Ross die Zusammenarbeit von Reebok gekündigt wurde) im Auge behalten. Gemeinsam mit Rapper Curtis Williams aus der Crew Two9 liefert er uns dieses Schmankerl.

Riff Raff – „Cool It Down“ feat. Amber Coffman
Der Paradiesvogel aus Houston kommt hier auf einem eher untypischen Diplo Beat daher. Die Zuckersüße Hook stammt von Amber Coffman, bekannt aus dem Major Lazer – Überhit „Free“.

Stink Floyd – „Briethe“
Im Urban Dictionary steht folgende Definition: Doing a girl in the butt while listening to „The Dark Side Of The Moon“.
UK Label Thomorrow kommt mit dieser Jersey Club EP „Stank Side“ um die Ecke. French House Produzent L’Étranger hatte seine Finger mit im Spiel.

SZA – „Julia“
Die 23 jährige Songwriterin wurde in St. Louis geboren, ist nach New Jersey umgesiedelt -und beim kalifornischen Label TDE gesigned, welches ebenfalls Künstler wie Kendrick Lamar oder Schoolboy Q beheimatet. Kein schlechtes Umfeld für dieses überaus talentierte Wesen. Der Beat im 80er Gewand stammt von Felix Snow & Dave Free.

Casey Veggies feat. Iamsu – „BackFlip“
Inglewood trifft die Bay Area auf dieser rein kalifornischen Kollaboration der beiden Westcoast Youngster. Iamsu ist Mitglied der HBK Gang welches gleichzeitig der Name seines Labels ist. Casey Veggies kennt man u.a. durch seine Zusammenarbeit mit Odd Future und Mac Miller.

Drake – „Days In The East“ (Sango Favela Version)
Der in Michigan geborene Neo Funk Produzent Fango hat sich am Superstar Drake zu schaffen gemacht. Days In The East ist im Original schon sehr slept on, wird zeit bei diesem überaus atmosphärischen Remix wachsam zu bleiben.

Lido – „Lost“ feat. Muri (Stwo Remix)
Good old Europe ist am start! Der Pariser Produzent Stwo remixed den Norweger Lido und das Ergebnis kann sich hören lassen. Die beiden jungen Männer haben schon zuvor mit zahlreichen Remixes, für z.B. Disclosure, Cashmere Cat, Drake oder Trey Songz, auf sich aufmerksam gemacht.

Cam‘ron feat. Nicki Minaj & Yummy – „So Bad“
Killa Cam und Dipset sind back, man könnte es mitbekommen haben, und was wären Girls Charts ohne Nicki Minaj? In der Hook gibt es ein Wiederhören mit Yummy Bingham die wir von ihrer Zusammenarbeit mit De La Soul her kennen.

Ryan Hemsworth – „Ryan Must Be Destroyed“ (Wave Racer Remix)
Der kanadische DJ und Produzent erscheint hier im Remix von Wave Racer aus Sidney. Entfernung spielt im Zeitalter vom Internet keine Rolle mehr. Hemsworth selbst kennt man ebenfalls als Remixer für z.B. Frank Ocean oder Grimes, während der Australier Wave Racer sich nahtlos in die Tradition elektronischer Dance Music seines Landes, wie beispielsweise Empire Of The Sun oder Flume, einreiht.

Troy Ave – „3005“ Keymix
Es heißt Troy Ave bringe New York zurück auf die Landkarte. Jedenfalls sind für den 28-Jährigen aus Brooklyn andere Rapper bloß „a bunch of weirdos“. Da man in den Girls Charts nie genug Rap haben kann zaubern wir noch eben dieses Remake von Childish Gambino‘s „3005“ hervor.

 

 

Trilli Vanilli auf Soundcloud

Nächste Party: Amazing Chain Night

[infobox bg=“redlight“ color=“black“ opacity=“on“ subtitle=“http://www.facebook.com/trillivanilli“]Trilli Vanilli[/infobox]

Hier geht’s zu weiteren Superlative Playlists

Janny Schulte

Even though my mom raised me right that rap shit saved my life and sometimes I may look kinda funny but ain´t no fool cause whatever I want to do I make it clever. Still life as a shorty shouldn´t be so rough but I´m leaving the past cause I learned I´m the only motherfucker that can change my life.

Be first to comment