The Ultimate Girlz Court – drum prüfe wer sich ewig bindet

The Ultimate Girlz Court – drum prüfe wer sich ewig bindet

The Ultimate Girlz Court – drum prüfe wer sich ewig bindet

Ich habe keinen blassen Schimmer wie Beziehungen funktionieren sollen.
Wo stehen wir in der Evolution, sind wir weiter von irgendwelchen Lösungen entfernt denn je, oder sind wir auf gutem Wege die Dinge anders und besser zu gestalten?
Ist die romantische Vorstellung die ich von Beziehungen habe in irgendeiner Weise vereinbar mit den alltäglichen Anforderungen des Lebens?
Sind wir Menschen überhaupt für Monogamie geschaffen?
Möchte ich irgendwann mal Kinder und wie sieht so ein Lebensentwurf dann aus, zusammen ziehen oder nicht, Hund, Katze, Maus?

Oh Gott immer das gleiche Dilemma und das jeden Tag.

Fragen über Fragen und weit und breit nicht wirklich befriedigende Antworten.
Ich kenne wenige Paare dessen Beziehung ich als erstrebenswert erachte, zu oft beschleicht mich das ungute Gefühl das hier hinter einer aufgesetzten Fassade der Haussegen mächtig schief hängt.
Um so mehr freue ich mich wenn ich Menschen begegne die glücklich miteinander sind, die sich auf Augenhöhe begegnen und die eigenständige Charaktere bleiben obwohl sie eine grundsolide und sehr enge Beziehung führen.

Aber wie funktioniert das nun?
Was ich in jedem Fall nicht mehr hören kann ist der Spruch: „Heutzutage reparieren die Menschen nichts mehr, sondern sie schmeißen es gleich weg. Früher mussten wir uns zusammen raufen, da hat man sich nicht gleich wieder getrennt“
Aaaaaaahhhhhhhh da bekomme ich eine ausgewachsene Krise und mir kommt das Kotzen.
Erstens, nicht „da hat man sich nicht gleich wieder getrennt“, da konnte (!) man sich nicht so einfach trennen.
Naja, man konnte schon aber die Konsequenzen waren alles andere als leicht zu ertragen.
Meine Lieben, es ist noch gar nicht all zu lange her, da war eine Frau ohne ein Mann ein Nichts.
Da hat man es sich ganz genau überlegt ob man den Rest seines Lebens als Geächtete verbringen möchte oder ob die Ehe nicht doch das kleinere Übel ist.
Und Zweitens, ich bitte Euch, was haben wir nicht alle schon mitgemacht, von grottenschlechtem Sex, bis zu Psychoterrorbeziehungen die einem das letzte bisschen Schlaf rauben, da gibt es, bei aller Liebe oft nichts mehr zu reparieren.

Die Intention hinter dem Spruch ist mir klar; das man sich auf Menschen einlassen muss, das eine Beziehung harte Arbeit ist, aber mal ganz abgesehen davon, ey nein warum sollten Menschen heutzutage zusammenbleiben wenn sie doch nicht glücklich miteinander sind.
Ich finde viel eher das mehr Menschen sich trennen und erst mal zu sich selbst finden sollten.

Was viel wichtiger ist und jetzt kommt ein Ansatz der sich mir persönlich erst langsam erschließt, guck Dir den Menschen genau an auf den Du Dich einlässt.
Wie Schiller es schon so treffend in dem Gedicht „Das Lied von der Glocke“ formuliert:

„Drum prüfe wer sich ewig bindet,
ob sich das Herz zum Herzen findet!
Der Wahn ist kurz, die Reu´ist lang.“
undsoweiterundsofort…

Ob Schiller jetzt ne cool Sau oder ein Depp war, wer kann das schon wissen, aber er trifft hier den Nagel auf den Kopf.
Heutzutage sind wir alle so verzweifelt auf der Suche nach Antworten oder auf der Flucht vor uns selbst, haben Panik vor dem allein sein, müssen dann doch wieder irgendwelchen Normen entsprechen die wir längst abgelegt zu haben meinen, und was es noch alles an Gründen und Möglichkeiten gibt sich in eine Beziehung zu flüchten, das wir oft das Wesentliche aus den Augen verlieren, wer ist dieser Mensch mir gegenüber eigentlich wirklich und passen wir überhaupt zusammen?

Pirate Wedding Dave the Chimp Style, schön war´s, gehalten hat´s nicht, dafür einen Freund gewonnen, so spielt das Leben.

Jeder kennt das aus seinen eigenen Erfahrungen, die Probleme die unweigerlich zum Ende der Beziehung geführt haben, waren schon von Anfang an sichtbar, nur dann überwiegt halt auch so vieles Schönes und das möchte man in dem Augenblick nicht verlieren.
Nur ist das leider gar nicht clever.
Das man Menschen nicht ändern kann sollte mittlerweile jedem klar sein, dennoch denken wir trotzdem immer das sich am Ende doch noch alles zum guten wendet, nur das tut es meistens nicht.

Es gehört eine große Portion Autonomie und Mut, Selbstbewusstsein und Reife dazu sich der Realität zu stellen, das der/die Angebetete ohne die rosarote Brille vielleicht gar nicht der Traumpartner ist den ich mir wünsche.
Unsere Wunschvorstellungen sind so mächtig, wir hören nur das was wir wollen, wir reden uns ein das er, oder sie, es nicht so gemeint hat und insgeheim geht es uns aber gar nicht gut.
Anstatt für sich selbst einzustehen, den Mut zu besitzen sich verletzbar zu machen und eventuell einen Verlust zu erleiden spielen wir das Spielchen endlos mit, bis der Leidensdruck irgendwann so groß ist das wir es nicht mehr ertragen und keinen anderen Ausweg mehr sehen als alles zu beenden.
Wäre es denn nicht schlauer direkt am Anfang lieber ganz vorsichtig, liebevoll und mit wirklichem Respekt aus zu testen ob diese beiden Leben und Herzen vielleicht zueinander passen könnten?
Jeder Mensch ist so unglaublich vielschichtig, niemand wird den anderen je ganz verstehen können, zum großen Teil tun wir es selbst ja kaum.

Is it really love?

Wenn man dann jemanden trifft mit dem man gerne seine Zeit verbringen möchte, dem man nahe sein möchte und den man in sein Herzen lassen will ist das wunderschön, aber schulden wir es dann nicht erstens uns selbst und dann auch dem anderen, ganz genau zu prüfen ob wir uns auch gegenseitig gutes tun und die Voraussetzungen geschaffen sind uns gemeinsam positiv zu entwickeln anstatt nur einer Illusion aufzusitzen?

Zu den anderen Kolumnen von Janny geht es hier

Janny Schulte

Even though my mom raised me right that rap shit saved my life and sometimes I may look kinda funny but ain´t no fool cause whatever I want to do I make it clever. Still life as a shorty shouldn´t be so rough but I´m leaving the past cause I learned I´m the only motherfucker that can change my life.

Be first to comment