VIKTORIA LAPIDUS – EINE POWERFRAU GEHT IHREN WEG

Es gibt ja viele Menschen die denken sie wären zu Größerem bestimmt, nur leider sind sie dann oft maximal etwas schillernder als der Durchschnitt, bzw. versuchen nur ihr armseliges und tristes Selbstwertgefühl durch die Aufmerksamkeit der Mitmenschen aufzupolieren.

Diese Menschen dann auf der Bühne zu sehen hat dann immer so Fremdschäm-Charakter.
Wenn man es genau nimmt lebt eine ganze Industrie davon; warum sonst wäre das Fernsehen voll von Formaten, bei denen vollkommen talentfreie Menschen sich zum Affen machen und sagen: also meine Mama / mein Mann / mein bester Freund sagt, ich kann voll gut singen?!?! Naja, füttert das Volk mit Dummheit, sie wollen es nicht anders…

In einer ganz anderen Liga dagegen spielt Viktoria Lapidus.
Wer dieses Energiebündel mal auf der Bühne gesehen hat weiß: diese Frau ist dafür geboren!
Ihre HulaHoop Show sorgt für offene Münder, kreischige Glücksgefühle und donnernden Applaus.

Momentan ist die Hamburger Entertainerin mit russischen Wurzeln gerade dabei, eine Party-Show für Erwachsene zu planen. Unter dem Namen VA VA BOOM sollen Artistik, Burlesque, Comedy & Drag an einem Abend zu einer riesigen Party zusammen finden, bei dem die Gäste bei einem Kostümwettbewerb teilnehmen können und danach ein DJ für einen vollen Dancefloor sorgt.
So wie ein phantastischer Kindergeburtstag für Erwachsene.

Ihre Ausstrahlung ist so intensiv und so mitreißend, da war klar, wir müssen uns unbedingt mal auf einen Klönschnack zusammen setzen.

Viktoria Lapidus – Eine Powerfrau geht ihren Weg

Viktoria Lapidus: " Lieber ein bunter Vogel als ein graues Nichts."

Viktoria Lapidus: ” Lieber ein bunter Vogel als ein graues Nichts.”

Magst Du uns einmal beschreiben, was Du genau machst?

Im Endeffekt mache ich Entertainment.
Hauptberuflich bin ich Varieté Künstlerin mit einer Hula Hoop Show.
Außerdem model ich, mache Kino , TV und bei verschiedenen Kunstprojekten mit .
Mein Publikum ist total unterschiedlich .
Ich performe gerne für Kinder oder auch für Rentner, bin aber meistens in klassischen Erwachsenen-Varieté-Shows tätig und auch auf Partys zu sehen.
Für Kinder bin ich eine lustige Tante – für Erwachsene eine Erotik Göttin
Jeder sieht in mir das, was er sehen möchte.

War Dein Weg von Anfang an klar, oder bist Du über Umwege im Showgeschäft gelandet?

Der Weg war insofern schon vorgezeichnet, da ich aus einer russischen Zirkusfamilie stamme.
Ich bin ausgebildete Tanzpädagogin und Choreographin, wusste aber immer, das ich auf die Bühne gehöre.
Sozusagen hauptberuflich Rampensau. Mit einem anderen Beruf werde ich nicht glücklich.

Was macht Dir am meisten Spaß, wenn Du auf der Bühne stehst?

Schwer zu erklären- Adrenalin und eine bestimmte Macht über das Publikum,
Wenn ich zufriedene und lachende Gesichter sehe und Applaus höre bin ich befriedigt und fühle mich lebendig
Das ist für mich ein Energieaustausch wie in jeder guten Beziehung: nehmen und geben. Ich liebe mein Publikum und mein Publikum liebt mich – das ist der Deal.
Am besten gefallen mir spontane Aktionen die so nicht geplant waren, denn für mich ist Improvisation echte Kunst.
Mit einem live Band zu auftreten ist ebenfalls unglaublich. Dann fühle ich mich selbst wie ein Instrument und kann es nur als eine Art musikalischen Orgasmus beschreiben.
Das ist Gänsehaut pur!

Viktoria Lapidus: "Ich bin einfach eine Rampensau"

Viktoria Lapidus: “Ich bin einfach eine Rampensau”

 

Inwieweit ist Viktoria Lapidus eine Kunstfigur? Wie viel Deiner Privatperson steckt da drin?

Es gibt es zwei Viktorias.
Privat versuche ich die Rampensau nicht so oft raus zu lassen, das gelingt mir aber nicht immer – mein Temperament geht mit mir durch. Ich merke auch, wie ich das in bestimmten Momenten nutze – dieser Teil meiner Persönlichkeit sucht sich einfach immer wieder ihren Weg.
Die Bühnen-Viktoria ist mutiger und entschlossener, denn auf der Bühne hat man keine Zeit lange zu überlegen.
In Bruchteilen von Sekunden musst Du entscheiden was zu tun ist.
Das passiert oft sehr intuitiv, da der Kopf im Showmodus ist.
Die Bühnen-Ich hat mich stark gemacht.
Privat war ich zu sensibel, sehr gutmütig und bisschen naiv was manipulative Menschen angeht. Da ich in meinem Leben viel wegstecken musste wegen meiner Andersartigkeit, habe ich mich oft hinter dem Showgirl versteckt und eine Art emotionalen Panzer aufgebaut.
Das auch dieser Panzer Kratzer bekommt, davor ist niemand bewahrt, egal wie stark Du Dich verschanzt.
Ich treffe nicht selten Leute, die mich zuerst auf der Bühne gesehen haben oder nur meine Bilder kenne, die sagen dann oft, dass ich in echt ganz anders bin – menschlicher, verletzlicher und nicht so abgehoben – also quasi normal.
Auf meine Nachfrage, wie ich denn auf der Bühne wirke, hieß es dann: wie eine Göttin, unnahbar und nicht von dieser Welt.
Ich wundere mich selbst, dass das mit Fotos so eine wahnsinnige Wirkung hat , denke aber eine besondere Ausstrahlung kann man nicht verstecken und das wird mit den Jahren immer stärker!
Ich habe Fans aus der ganzen Welt, die mich noch nie live gesehen haben, die schreiben mir, um mir zu sagen, wie sehr sie mich bewundern, das habe ich der Bühnen-Viktoria zu verdanken.
Das ist etwas sehr schönes.

Dein Körper ist Dein Kapital. Wie ist Dein Verhältnis dazu, bzw. hat sich das im Laufe der Zeit gewandelt, oder warst Du schon immer so selbstbewusst?

Ich war früher beim Moskauer Circus. Dort hat man hat uns dazu gezwungen sehr dünn zu sein. Also habe ich aufgehört zu essen und habe bei einer Größe von 1,65m nur noch 45 Kilogramm gewogen.
Ich bin ständig in Ohnmacht gefallen, sollte aber trotzdem noch weiter abnehmen, bis ich dann irgendwann im Krankenhaus gelandet bin. Dort habe ich mir dann geschworen, dass ich mir nie wieder von jemandem zwingen lasse abzunehmen um einem falschen Ideal zu entsprechen.
Ich wollte gesund, stark und glücklich mit mir selbst sein.
Jeder Mensch ist anders –groß, klein, dünn, mollig, kurvig, drahtig, große Oberweite, kleine Oberweite, mit Arsch, oder ohne – man kann nicht alle über einen Kamm scheren.
Das einzige das wirklich zählt, ist die Gesundheit und das man zufrieden mit sich selbst ist.
Die Natur hat mich so kurvig gemacht, und ich kann und will das auch nicht ändern. Außerdem ist es mir mittlerweile egal was andere denken, denn ich fühle mich wohl in meinem Körper und akzeptiere mich so wie ich bin.
Es war jedoch ein langer Weg bis dahin, denn ich habe früher schon darunter gelitten, nicht einem bestimmten Bild zu entsprechen und so ganz anders als die Anderen zu sein.
Jetzt sage ich mir: Lieber ein bunter Vogel, als ein graues Nichts.

Viktoria Lapidus: "Ich habe meiner Bühnen-Persönlichkeit viel zu verdanken."

Viktoria Lapidus: “Ich habe meiner Bühnen-Persönlichkeit viel zu verdanken.”

Wir Frauen, vor allem diejenigen, die sich für eine Karriere auf der Bühne entschieden haben, wirken ja oft sehr stark und unnahbar, brauchen aber wie alle anderen auch Liebe und Zärtlichkeit, manchmal sogar noch mehr als andere. Wie siehst Du das, bzw, gehst damit um?

Ja, so wirken wir auf die Anderen .
Als frisch gebackener Single, muss ich mich nach acht Jahren fester Beziehung nun wirklich erst mal wieder an´s Flirten gewöhnen. Flirten ist in so einer Situation sowieso meine Devise. Mir wird oft gesagt, das ich sehr stark wirke und die Männer daher eingeschüchtert sind, deswegen muss ich selber die Initiative ergreifen. Also flirte ich ohne Scheu drauf los, denn ich habe ja nichts zu verlieren. Ein Lachen, ein Augenzwinkern, ein nettes Wort, das ist nicht zuviel verlangt. Damit hat die Frau schon die nötige Aufmerksamkeit auf sich gezogen und die Männer haben nicht mehr soviel Angst, den nächsten Schritt zu tun.

Frauen, die nicht dem gängigen Schönheitsideal entsprechen haben es in unserer Gesellschaft ja oft immer noch schwer. Was würdest Du Dir da an Veränderung wünschen?

Ja das stimmt , wir haben es oft nicht leicht. Wir müssen für unsere Anerkennung sehr hart kämpfen.
Ich freue mich jedoch, zu beobachten, das in der Mode gerade ein Wandel zu mehr Natürlichkeit stattfindet.
Ich denke jedoch, dass die Menschen sich an die natürliche Erscheinung von Frauen erst wieder gewöhnen müssen.
Zu viele Jahre wurde ein krankes, künstliches Bild erschaffen, das heute als Normalität gilt – es reicht langsam.
Deswegen müssen Extreme her; so wie Beth Dito oder Adele.
Ich freue mich über viele burlesque Mädels, die ganz natürlich mit sich und ihrem Körper umgehen; egal wie groß, klein oder voluminös sie sind. Die Hauptsache ist doch, das sie sexy und dabei selbstbewusst sind, denn sonst funktionert auch keine Performance.
Momentan sind ja riesige Hintern in Mode. Das finde ich super, denn endlich entspreche ich auch mal einem Schönheitsideal, hahahaha.

 

Viktoria Lapidus: "Ich wollte nicht mehr hungern müssen, um einem Idealbild zu entsprechen, sondern stark und natürlich sein."

Viktoria Lapidus: “Ich wollte nicht mehr hungern müssen, um einem Idealbild zu entsprechen, sondern stark und natürlich sein.”

Was möchtest Du jungen Mädchen mit auf den Weg geben die an sich zweifeln, sich aber gleichzeitig nicht dem Diktat der Industrie unterwerfen, sondern ihren eigenen Weg gehen möchten?

Es gibt nur 5% Frauen die wie Supermodels aussehen – was sollen die anderen machen?
Hungern, kotzen und sich sonstwie selbst quälen?
Ich habe zu viele Kolleginnen die sich dem Modediktat unterwerfen; eine Freundin ist sogar an den Folgen ihrer Magersucht gestorben. Nach so vielen Jahren des Hungerns ist es auch schwierig Kinder zu bekommen, da die Organe einfach nicht mehr so arbeiten können, wie es notwendig ist.
Wie gesagt, gesund und natürlich muss es sein, denn jedes Extrem schadet dem Körper, sowohl in die eine, als auch die andere Richtung.
Lernt glücklich mit euch selbst zu sein und lasst euch nicht von falschen Idealen verführen, denn am Ende des Tages ist man immer mit sich selbst alleine, und muss nur vor sich selbst Rechenschaft ablegen.
Es gibt es einfache Regeln – liebt euch selbst , Kopf hoch- Brust raus -Bauch rein, dabei die Vorteile unterstreichen und die Nachteile verstecken.
Auf eine positive Ausstrahlung kommt es an, denn wir sind alle schön.
Wenn die Barrieren und Komplexe im Kopf mal weg sind, kann man sich erst mit sich selbst sicher und gut fühlen.

 

 

[infobox bg=”redlight” color=”black” opacity=”on” subtitle=”www.viktorialapidus.de”]Viktoria Lapidus[/infobox]

Janny Schulte

Even though my mom raised me right that rap shit saved my life and sometimes I may look kinda funny but ain´t no fool cause whatever I want to do I make it clever. Still life as a shorty shouldn´t be so rough but I´m leaving the past cause I learned I´m the only motherfucker that can change my life.

Be first to comment